+++ COVID-19: Bank Austria Kunstforum Wien setzt Ausstellungsbetrieb vorübergehend aus +++

Zur Sicherheit der BesucherInnen und MitarbeiterInnen bleibt das Ausstellungshaus vorerst ab 12. März 2020 bis 13. April 2020 geschlossen. Sämtliche Veranstaltungen werden abgesagt oder auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Wir informieren über aktuelle Entwicklungen auf der Website, im Newsletter sowie über die Social-Media-Kanäle. Die Sicherheit der BesucherInnen und MitarbeiterInnen hat oberste Priorität. Wir folgen der Aufforderung der österreichischen Bundesregierung, Veranstaltungen bis auf weiteres abzusagen.

Informationen zur vorübergehenden Einstellung des Ausstellungsbetriebs entnehmen Sie bitte auch der Medieninformation vom 11. März 2020.

Aktualisierung: 2020-03-20, 11:14 (MEZ)

Zu Gast bei Viktoria Pfefferstein- Ein interaktives Kunsterlebnis

Programm für Erwachsene

Kommen Sie als einer von fünf Gästen in den virtuellen Kunstsalon von Viktoria Pfefferstein©. Es erwartet Sie ein geführtes, interaktives Video-Gespräch zu Werken aus der aktuellen Ausstellung „The Cindy Sherman Effect“ - mit einem etwas anderen Blick auf die Kunst. Seien Sie gespannt auf die neue Atmosphäre und die zwanglose Geselligkeit unserer Gastgeberin.
 
1.Termin: Freitag, 3.4.2020, 17.00-18.00.
 
2.Termin: Freitag, 10.4.2020, 19.00-20.00.
 
3.Termin: Freitag, 17.4.2020, 17.00-18.00.
 
4.Termin: Freitag, 24.4.2020, 19.00-20.00.
 
Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung unter vermittlung@kunstforumwien.at
 
Begrenzte Teilnehmerzahl. Nach erfolgreicher Anmeldung folgt ein Bestätigungsmail mit dem Link zum virtuellen Salon über die Plattform Zoom (kein Account notwendig).

mehr dazu Zu Gast bei Viktoria Pfefferstein- Ein interaktives Kunsterlebnis

Videopodcast zu Cindy Sherman

 

Hier haben Sie die Möglichkeit von Kuratorin Bettina M. Busse durch die Ausstellung geführt zu werden, auch wenn wir aktuell nicht offen haben!

Kunstforums Xaver Mops

Wir präsentieren

Cindy Shermans Foto-Welt begleitet die Ausstellung wie der Beginn eines neuen Sternenzelts. Ihr vielseitiges Rollenspiel ist heute nicht nur in der Kunstwelt gesellschaftlich verankert, ihr Werk gilt für viele nachfolgende Künstlerinnen und Künstler als Ausgangspunkt zum eigenen Umgang mit Transformation in der zeitgenössischen Kunst.