• Edgar Tezak, o.T., 2021, Foto: Markus Wörgötter © The Artist
  • Edgar Tezak, o.T., 2021, Foto: Markus Wörgötter © The Artist
  • Edgar Tezak, o.T., 2021 © und Foto: Edgar Tezak (Detail)
  • Edgar Tezak, o.T., 2021, Foto: Markus Wörgötter © The Artist
  • Edgar Tezak, o.T., 2021, Foto: Markus Wörgötter © The Artist
  • Edgar Tezak, o.T., 2021 © und Foto: Edgar Tezak (Detail)

Edgar Tezak

Project to Infinity

24.02. – 18.04.2022

Der österreichische Maler, Grafiker und Keramiker Edgar Tezak (geboren 1949 in Graz, lebt und arbeitet in Stoob/Burgenland) zeigt im Winter 2021/22 erstmals eine große, ortsspezifische Arbeit auf Papier im tresor des Bank Austria Kunstforum Wien. Project to Infinity ist ein 60 Meter langes, raumgreifendes Bildprogramm, eine persönliche wie universelle Ikonografie, die sich aus Religion, Mythologie und Zeitgeschichte speist und das Gestern mit dem Heute und dem Morgen kurzschließt.

 

Der menschliche und der tierische Körper befinden sich dabei immer im Zentrum, alles steht miteinander in Verbindung und passiert gleichzeitig. Die langen Jahre, die der Künstler in den USA und Indien gelebt hat, beeinflussten seine Sicht auf die Dinge und den Anspruch, den er in seiner Kunst stellt, die immer als Medium der Erkenntnis fungiert. „Wir wollen verstehen, wollen mit dem Denken Harmonie schaffen, Recht schaffen. Aber nicht alle sehen dasselbe, viele oft genau das Gegenteil. Auf dieser Basis habe ich meine Geschichte angesiedelt. Frei kann ich meine Hand auf das Papier legen und sie an meinen Wunschlinien entlang, die unendliche Begrenztheit mit Ocker, Kreide, Kohle oder mit Regentropfen, Blumengruß, Vogellärm, mit kosmischen Zinnoberfunken oder gebrannter Erde für das Auge festhalten“, so Tezak. Im Erzählen von Geschichten und visuellen Artikulieren von Träumen und Gefühlen geht Edgar Tezak unbeirrt seit den 1970er Jahren einen ganz eigenen Weg.

 

Zur Ausstellung erscheint ein Künstlerbuch im Verlag für moderne Kunst. 

 

Kuratiert von Lisa Ortner-Kreil

 

Eröffnung am Mittwoch, 23. Februar 2022 um 19 Uhr

Zurück zur Übersicht