• Regina Hofer & Tobis Pils © Bank Austria Kunstforum
  • Regina Hofer & Tobis Pils © Bank Austria Kunstforum
  • Regina Hofer & Tobis Pils © Bank Austria Kunstforum
  • Regina Hofer, ohne Titel, 2007 © Courtesy by the artist
  • Tobias Pils, ohne Titel, 2008 © Courtesy the artist
  • Regina Hofer & Tobis Pils © Bank Austria Kunstforum
  • Regina Hofer & Tobis Pils © Bank Austria Kunstforum
  • Regina Hofer & Tobis Pils © Bank Austria Kunstforum
  • Regina Hofer, ohne Titel, 2007 © Courtesy by the artist
  • Tobias Pils, ohne Titel, 2008 © Courtesy the artist

Regina Hofer | Tobias Pils

14.03.2008 – 04.05.2008

Das Kunstforum präsentiert im Tresor eine Gegenüberstellung der aktuellen zeichnerischen Arbeiten von Regina Hofer und Tobias Pils.

Regina Hofers Zeichnungen beruhen auf der Balance zwischen der Abbildhaftigkeit der Figur und der Autonomie der Linie. Ihr Strich äußert sich in einem vielfältigen Spektrum: zittrig, feinnervig, dicht, schraffiert, gekringelt. Die gezogene Spur schafft Formenelemente, die sich zu einem größeren figurativen Ganzen verbinden – sitzende Personen, Porträtbüsten oder Fragmente des menschlichen Körpers. Hofer verleiht den Arbeiten eine psychologisierende Sprache; es sind fragile Kreaturen, gezeichnet durch die sezierende und Narben hinterlassende Kraft der Linie, oft an der Grenze zur Deformation.

In der umfangreichen Bildserie von Tobias Pils bilden die Leinwände das direkte Äquivalent zur Wand. Auf ihren Grund malt und zeichnet der Künstler, wobei die Widerständigkeit des straffen Textils zu Tage tritt. Pils arbeitet gegen die Malerei und Zeichnung, verleiht ihnen eine schroffe und spröde Erscheinung. Sein Formenvokabular beinhaltet Figuration, Abstraktion sowie Zeichenhaftes zugleich. So entsteht ein vielschichtiges Gewebe, in dem Malerei und Zeichnung in der Schwebe gehalten werden.

Zurück zur Übersicht