• FRIDA KAHLO Selbstbildnis mit Dornenhalsband, 1940 Autorretrato con collar de espinas y colibrí Self-Portrait with Thorn Necklace and Hummingbird Öl auf Leinwand, 62,6 x 47,9 cm Nickolas Muray Collection, Harry Ransom Humanities Research Center, The Unive © Banco de México, Diego Rivera & Frida Kahlo Museums Trust, México, D.F./VBK, Wien, 2010
  • FRIDA KAHLO Selbstbildnis mit Samtkleid, 1926 Autorretrato con traje de terciopelo Self-Portrait Wearing a Velvet Dress Öl auf Leinwand, 79,7 x 59,9 cm Privatbesitz, Courtesy Galería Arvil, Mexiko-Stadt Foto: © Courtesy Galería Arvil, Mexiko-Stadt © Banco de México, Diego Rivera & Frida Kahlo Museums Trust, México, D.F./VBK, Wien, 2010
  • FRIDA KAHLO Selbstbildnis mit Äffchen, 1945 Autorretrato con changuito Self-Portrait with Small Monkey Öl auf Hartfaser, 56 x 41,5 cm Museo Dolores Olmedo Patiño, Xochimilco, Mexiko-Stadt Foto: © Museo Dolores Olmedo Patiño, Xochimilco, Mexiko-Stadt © Banco de México, Diego Rivera & Frida Kahlo Museums Trust, México, D.F./VBK, Wien, 2010
  • Nickolas Muray Frida auf einer weißen Bank, Nickolas Murays Studio, New York 1939 Frida en la banca blanca Frida on White Bench Inkjet (autorisierte Reproduktion) Collection of Nickolas Muray Photo Archives Foto: © Nickolas Muray Photo Archives © Nickolas Muray Photo Archives
  • FRIDA KAHLO Selbstbildnis als Tehuana oder Diego in meinen Gedanken, 1943 Autorretrato como Tehuana o Diego en mi pensiamento Self-Portrait as Tehuana or Diego on My Mind Öl auf Hartfaser, 76 x 61 cm The Jacques and Natasha Gelman Collection of 20th Centu © Banco de México, Diego Rivera & Frida Kahlo Museums Trust, México, D.F./VBK, Wien, 2010
  • FRIDA KAHLO Selbstbildnis mit Affen, 1943 Autorretrato con monos Self-Portrait with Monkeys Öl auf Leinwand, 81,5 x 63 cm The Jacques and Natasha Gelman Collection of 20th Century Mexican Art and The Vergel Foundation Foto: Gerard Suter, © The Jacques and © Banco de México, Diego Rivera & Frida Kahlo Museums Trust, México, D.F./VBK, Wien, 2010
  • Frida Kahlo Retrospektive @ Bank Austria Kunstforum 1. September bis 5. Dezember 2010 ©
  • FRIDA KAHLO Selbstbildnis mit Affen, 1943 Autorretrato con monos Self-Portrait with Monkeys Öl auf Leinwand, 81,5 x 63 cm The Jacques and Natasha Gelman Collection of 20th Century Mexican Art and The Vergel Foundation Foto: Gerard Suter, © The Jacques and © Banco de México, Diego Rivera & Frida Kahlo Museums Trust, México, D.F./VBK, Wien, 2010
  • FRIDA KAHLO Selbstbildnis als Tehuana oder Diego in meinen Gedanken, 1943 Autorretrato como Tehuana o Diego en mi pensiamento Self-Portrait as Tehuana or Diego on My Mind Öl auf Hartfaser, 76 x 61 cm The Jacques and Natasha Gelman Collection of 20th Centu © Banco de México, Diego Rivera & Frida Kahlo Museums Trust, México, D.F./VBK, Wien, 2010
  • Frida Kahlo, Bildnis Luther Burbank, 1931 © Museo Dolores Olmedo Patino
  • Frida Kahlo, Selbstbildnis auf der Grenze zwischen Mexiko und den USA, 1932 © Maria Rodriguez de Reyero Collection
  • FRIDA KAHLO Selbstbildnis mit Dornenhalsband, 1940 Autorretrato con collar de espinas y colibrí Self-Portrait with Thorn Necklace and Hummingbird Öl auf Leinwand, 62,6 x 47,9 cm Nickolas Muray Collection, Harry Ransom Humanities Research Center, The Unive © Banco de México, Diego Rivera & Frida Kahlo Museums Trust, México, D.F./VBK, Wien, 2010

Frida Kahlo Retrospektive

01.09.2010 - 05.12.2010

Im Herbst 2010 präsentiert das Bank Austria Kunstforum Wien die erste umfassende Ausstellung über Frida Kahlo in Österreich. Der Mythos der mexikanischen Künstlerin hat globales Format angenommen; Frida ist eine Ikone mit Starcharakter: Identifikationsfigur der mexikanischen Kultur, Vorreiterin der feministischen Bewegung, Marke einer großen Merchandising-Maschinerie, schillernd exotische Filmvorlage für das Hollywoodkino.

Kahlos Kunst ist untrennbar mit ihrer Vita verbunden. Gemälde und Zeichnungen sind nicht nur das Spiegelbild ihres durch körperliches und psychisches Leid geprägten Lebens – die Malerin litt ihr Leben lang an den Folgeschäden eines lebensgefährliche Busunfalls in ihrer Jugend – sondern ihr malerisches und zeichnerisches Œuvre zählt auch zu den komplexesten Kapiteln der Kunst der Zwischenkriegszeit zwischen Neuer Sachlichkeit und Surrealismus. In den 1920er Jahren entstehen feingezeichnete Selbstdarstellungen, orientiert am Figurenideal der Renaissancemalerei. Zu Beginn der 1930er Jahre malt sie die ersten surrealistischen Bilder: in kombinatorischer Strategie, beeinflusst von den Cadavres exquis, den spontanen Zeichnungscollagen der Surrealisten, mit denen Frida regen Kontakt pflegte, malt sie ikonografisch-vielschichtige Kompositionen, die ihrer inneren Welt entspringen. Um 1940 gewinnen Kahlos Selbstbildnisse an Expression. Anstelle des neutralen Blicks tritt das »autoritäre Auge«: Frida inszeniert sich wie eine »anbetungswürdige« Heiligenfigur, ihrer dominanten Ausstrahlung ist nicht zu entkommen.
 

Die Ausstellung Frida Kahlo Retrospektive umfasst etwa 60 Gemälde, 80 Zeichnungen und 20 Objekte, ergänzt durch eine repräsentative Auswahl von fotografischem Dokumentationsmaterial, das von Cristina Kahlo, Fridas Großnichte, zusammengestellt wird. Der Großteil von Kahlos künstlerischem Vermächtnis befindet sich in Mexiko, der Rest vorwiegend in den USA – aus öffentlichen und privaten Sammlungen dieser Länder kommen auch die meisten von Fridas Hauptwerken nach Wien. Angesichts der mangelnden Präsenz von Kahlo’s Œuvre in europäischen Sammlungen und der spärlichen Ausstellungsprojekte in Europa darf diese Schau als Sensation für Wien angesehen werden.

KuratorInnen: Ingried Brugger, Florian Steininger, Helga Prignitz-Poda

Zurück zur Übersicht