• Riegsee-Dorfkirche, 1908 Von der Heydt-Museum Wuppertal © VBK, Wien, 2004
  • Komposition VII, 1913, Staatliche Tretjakow-Galerie, Moskau © VBK, Wien, 2004
  • Mondnacht, 1907, Staatliche Tretjakow-Galerie, Moskau © VBK, Wien, 2004
  • Moskau. Der Rote Platz 1916, Staatliche Tretjakow-Galerie, Moskau © VBK, Wien, 2004
  • Schwarzer Fleck, 1912, Staatliches Russisches Museum, St. Petersburg © VBK, Wien, 2004
  • Riegsee-Dorfkirche, 1908 Von der Heydt-Museum Wuppertal © VBK, Wien, 2004
  • Komposition VII, 1913, Staatliche Tretjakow-Galerie, Moskau © VBK, Wien, 2004
  • Mondnacht, 1907, Staatliche Tretjakow-Galerie, Moskau © VBK, Wien, 2004
  • Moskau. Der Rote Platz 1916, Staatliche Tretjakow-Galerie, Moskau © VBK, Wien, 2004
  • Schwarzer Fleck, 1912, Staatliches Russisches Museum, St. Petersburg © VBK, Wien, 2004

Wassily Kandinsky

Der Klang der Farbe

19.03.2004 – 18.07.2004

Die hochkarätige Schau verfolgt Kandinskys Weg in die Abstraktion.

Die Ausstellung umfasst etwa 70 Werke, Arbeiten auf Papier und eine konzentrierte Auswahl von Gemälden. Einen Höhepunkt stellt die große Fülle der im Westen bis jetzt selten gezeigten Leihgaben aus den russischen Museen dar. Neben den Hauptwerken Kandinskys aus der Staatlichen Tretjakow-Galerie in Moskau, dem Staatlichen Russischen Museum in St. Petersburg und den Museen der russischen Provinzen – Ekaterinburg, Kasan, Krasnodar, Omsk, Tula, Tyumen – und der Armenischen Nationalgalerie, Erewan vereint die Ausstellung ausgesuchte Arbeiten verschiedener internationaler Museen und Sammlungen, wie dem Solomon R. Guggenheim Museum in New York, dem Philadelphia Museum of Art, dem Gemeentemuseum Den Haag oder der Hamburger Kunsthalle.

Zurück zur Übersicht