Energiesparmaßnahmen

 

Liebe Besucherinnen und Besucher des Bank Austria Kunstforum Wien!

Uns ist bewusst, dass auch Kulturinstitutionen ihren Beitrag dazu leisten müssen, künftig, aber vor allem in der kommenden Wintersaison, Energie zu sparen. Dabei dürfen wir nicht aus den Augen verlieren, dass uns gleichwohl die Sicherheit unserer Besucherinnen und Besucher, wie auch jene der ausgestellten Exponate am Herzen liegen muss. Wenn Sie also unsere Helmut Newton-Ausstellung besuchen – und das sollten Sie unbedingt – dann werden Sie kaum Veränderungen zu anderen Ausstellungen bemerken oder sehen. Sie benötigen – abgesehen von unserem einschlägigen Vermittlungsprogramm für Kinder und Jugendliche beim Besuch keine Taschenlampe und keinen Wintermantel; und auch um die Fotoarbeiten von Helmut Newton brauchen Sie keine Angst zu haben: sie bleiben den konservatorischen, sowie sicherheits- und versicherungstechnischen Vorschriften gemäß gesichert und mit modernster Klimatechnik energieeffizient ausgestattet wohl temperiert.


Wir haben im Sommer 2022 unsere Lichtanlagen erneuert und auf LED umgestellt, womit wir alleine damit 80 Prozent der Beleuchtungs-Energie nachhaltig reduzieren. Wir werden in der Dunkelheit, also zwischen 19 und 10 Uhr, auf die Beleuchtung unserer Haus-Plakate verzichten. Für Sie als Besucherin und Besucher ändert sich daher nur wenig, aber wir haben bei den Besuchszeiten sanft eingegriffen: Bis auf weiteres werden wir freitags nicht mehr bis 21 Uhr offenhalten. Die Öffnungszeiten bei Newton reduzieren sich somit auf täglich zwischen 10 und 19 Uhr, Buchungen für geschlossene Abendveranstalten bleiben aufrecht. Wichtig ist uns, dass in Zeiten wie diesen, gerade Orte der Kunst als Plätze der Begegnung, Auseinandersetzung, Freude – besonders aber: des Lichts und der Wärme erhalten bleiben.

Ingried Brugger