• Tamara De Lempicka, Der Traum, 1927, Öl auf Leinwand, 81 x 60 cm © Toni Schulman, New York
  • Tamara De Lempicka, Porträt Seiner Kaiserlichen Hoheit Großherzog Gabriel, um 1926, Öl auf Leinwand, 116 x 65 cm © J. Nicholson, Beverly Hills, Kalifornien
  • Tamara De Lempicka, Die rosa Tunika, 1927, Öl auf Leinwand, 73 x 116 cm © Caroline Hirsch
  • Tamara De Lempicka, Das Telefon II, 1930, Öl auf Holz, 35 x 27 cm © Sammlung Wolfgang Joop
  • Tamara De Lempicka, Porträt Prinz Eristoff, 1925, Öl auf Leinwand, 65 x 92 cm,Privatsammlung © Courtesy Barry Friedman Ltd., New York
  • Tamara De Lempicka, Porträt Mrs. M., 1932, Öl auf Leinwand, 100 x 65 cm © Privatsammlung
  • Tamara De Lempicka, Porträt Graf Vettor Marcello, 1933, Öl auf Holz, 35 x 27 cm © Privatsammlung
  • Tamara De Lempicka, Porträt Romana de la Salle, 1928, Öl auf Leinwand, 162 x 97 cm © Sammlung Wolfgang Joop
  • Tamara De Lempicka, Genesende, 1932, Öl auf Holz, 56 x 42 cm © Privatsammlung
  • Tamara De Lempicka, Mutterschaft, 1928, Öl auf Holz, 35 x 27 cm © Mrs. Barry Humphries
  • Tamara De Lempicka, Arlette Boucard mit Callas, 1931, Öl auf Sperrholz, 91 x 55,5 cm © Sammlung Wolfgang Joop
  • Tamara De Lempicka, Mein Porträt, 1929, Öl auf Holz, 35 x 27 cm © Privatsammlung
  • Tamara De Lempicka, Der Traum, 1927, Öl auf Leinwand, 81 x 60 cm © Toni Schulman, New York
  • Tamara De Lempicka, Porträt Seiner Kaiserlichen Hoheit Großherzog Gabriel, um 1926, Öl auf Leinwand, 116 x 65 cm © J. Nicholson, Beverly Hills, Kalifornien
  • Tamara De Lempicka, Die rosa Tunika, 1927, Öl auf Leinwand, 73 x 116 cm © Caroline Hirsch
  • Tamara De Lempicka, Das Telefon II, 1930, Öl auf Holz, 35 x 27 cm © Sammlung Wolfgang Joop
  • Tamara De Lempicka, Porträt Prinz Eristoff, 1925, Öl auf Leinwand, 65 x 92 cm,Privatsammlung © Courtesy Barry Friedman Ltd., New York
  • Tamara De Lempicka, Porträt Mrs. M., 1932, Öl auf Leinwand, 100 x 65 cm © Privatsammlung
  • Tamara De Lempicka, Porträt Graf Vettor Marcello, 1933, Öl auf Holz, 35 x 27 cm © Privatsammlung
  • Tamara De Lempicka, Porträt Romana de la Salle, 1928, Öl auf Leinwand, 162 x 97 cm © Sammlung Wolfgang Joop
  • Tamara De Lempicka, Genesende, 1932, Öl auf Holz, 56 x 42 cm © Privatsammlung
  • Tamara De Lempicka, Mutterschaft, 1928, Öl auf Holz, 35 x 27 cm © Mrs. Barry Humphries
  • Tamara De Lempicka, Arlette Boucard mit Callas, 1931, Öl auf Sperrholz, 91 x 55,5 cm © Sammlung Wolfgang Joop
  • Tamara De Lempicka, Mein Porträt, 1929, Öl auf Holz, 35 x 27 cm © Privatsammlung

Tamara De Lempicka

Femme Fatal des Art Deco

16.09.2004 - 02.01.2005

Ab 15. September 2004 zeigt das BA-CA Kunstforum eine umfassende Ausstellung über die polnische Malerin Tamara de Lempicka. Bekannt geworden ist sie vor allem durch ihre Bilder, mit denen sie das Flair und den Life Style des Art Deco einfängt wie niemand anderer.

Die Karriere der Malerin Lempicka ist nicht von der von ihr mitinszenierten Figur der "Femme Fatale" zu trennen: im Paris der 1920er und 1930er Jahre führt sie ein mondänes und von vielen Zeitgenossen als skandalös empfundenes Leben. Lempicka kommt auf der Flucht vor der Russischen Revolution nach Paris, erst hier, im Zentrum der Welt der Kunst beginnt sie ihre Karriere, die sie binnen weniger Jahre zu einer der gefragtesten Künstlerinnen ihrer Zeit macht. Als »Diva« steht sie im Zentrum der Gesellschaft, als Malerin ist sie mit ihren Porträts Spiegel ihrer gesellschaftlichen Umgebung. Die Zeit der 1920er Jahre ist dabei in ganz Europa von tiefer Zerissenheit geprägt: einerseits von der bitteren Armut der Jahre nach dem ersten Weltkrieg, andererseits vom ungeheuren technischen und wirtschaftlichen Aufschwung bis zum Börsencrash von 1929.
Lempickas zwischen sinnlicher Schwüle und kühler Klassizität changierende Bilder erschliessen der Malereigeschichte der 1920er und 1930er Jahre eine völlig neue Dimension. Nirgendwo sonst werden Aspekte der Neuen Sachlichkeit so sinnlich-erotisch interpretiert wie in ihren Figurenbildern.

Zurück zur Übersicht