• Anna Artaker, Vorstufe für Naturselbstdruck eines Storchschnabelgewächses (Geranium robertianum), 2017, Foto: Ulrich Dertschei (Ausschnitt) © Courtesy the artist
  • Anna Artaker, Vorstufe für Naturselbstdruck eines Storchschnabelgewächses (Geranium robertianum), 2017, Foto: Ulrich Dertschei (Ausschnitt) © Courtesy the artist

Anna Artaker: THE PENCIL OF NATURE

18.5. - 16.7.2017

Für ihre Ausstellung übernimmt die österreichische Künstlerin Anna Artaker den Titel der Publikation, mit der William Henry Fox Talbot 1844–46 sein fotografisches Verfahren vorstellte: The Pencil of Nature. Für die ersten Fotogramme verwendete Talbot Pflanzen, die er mit Glasplatten auf präpariertes Papier presste und dem Sonnenlicht aussetzte, um sie als negative Schattenrisse zu fixieren. Diesen Moment der „Geburt der Fotografie aus dem Geiste der Botanik“ verbindet Anna Artaker mit dem Naturselbstdruck, einer Mitte des 19. Jahrhunderts von der k. k. Hof- und Staatsdruckerei in Wien perfektionierten Technik. Wie das Fotogramm basiert auch der Naturselbstdruck auf einer Berührung mit der Natur „die sich selbst zum Drucke hingibt“ und erzeugt dadurch nicht nur originalgetreue Bilder der sondern auch durch die Natur. Für die Ausstellung hat Anna Artaker Pflanzen, die auf Talbots Fotogrammen zu sehen sind, in zeitgenössische Naturselbstdrucke übersetzt. Neben den Ergebnissen dieses aufwendigen Druckverfahrens zeigt die Ausstellung auch die unterschiedlichen Zwischenstufen des Verfahrens sowie einen Originalabzug aus Talbots The Pencil of Nature aus der Sammlung FOTOGRAFIS der Bank Austria.
 

Kuratorin: Lisa Ortner-Kreil


Eröffnung: Mittwoch, 17. Mai 2016, 19 Uhr
 

Zurück zur Übersicht